Favorites & Recommendations Personal & Opinion

Was ich verschenke – für den Kopf

Achtung: Post mit werbenden Charakter inkl. Markennennung. 

Disclaimer: Ich stelle hier Produkte vor, die mir persönlich gefallen, oder die ich selbst bereits verschenkt habe. Keine der hier erwähnten Firmen hat mich für diesen Beitrag bezahlt oder in sonstiger Form entlohnt. Der Link ist auch kein Affiliate-Link, sondern soll euch nur helfen, falls ihr etwas entdeckt, das euch gefällt. Und wenn euch der Post gefällt, dann teilt ihn oder schreibt mir ’n netten Kommentar, das hab ich lieber als 0,473 Cent von Amazon.

Weihnachten naht mit großen Schritten und ich schulde euch da noch so einen Gift-Guide. Der kam leider tatsächlich mangels besserer Planung und der typischen „nach der Klausuren-Phase ist inmitten der Erkältung-Phase“-Ausschnupferei etwas zu kurz. ABER. Es wäre ja kein Last-Minute, wenn Weihnachten noch eine ganze Woche weg wäre, also gibt es hier schnell den dritten und vorletzen Teil. Mit etwas Glück und Hartnäckigkeit lassen sich die meisten Dinge hier noch besorgen und für alles andere bastelt einen freundlichen Gutschein, der dann asap eingelöst wird. Viel Freude beim Beschenken!

Neben den Herzenswünschen und den (in etwa einer Stunde erscheinenden) Geschenkideen für mehr Zeit zusammen, sollen auch alle die nicht zu kurz kommen, die an Weihnachten gerne etwas verschenken, dass den Gehirnschmalz anspricht.

Ein Buch pexels-photo-46274

Mit einem Buch macht man (mAn) kaum was verkehrt. Sicherlich sind auch hier wieder Gschmäcker ganz verschieden, aber wenn man die zu beschenkende Person zumindest ein bisschen kennt, dann wird man hier sicher fündig. Mein Tipp: in der kleinen Buchhandlung vor Ort beraten lassen, die Auswahl ist meist groß und die Beratung bringt so manches Buch zum Vorschein, auf das man selbst vielleicht nie gekommen wäre. Ebenfalls eine gute Idee: Das eigene Lieblingsbuch verschenken. Macht die Sache direkt nochmal persönlicher. Meine große Büchersammelliste habe ich euch ja HIER schon einmal vorgestellt, ich bin mir sicher, dort ist für viele etwas dabei. Luise von luiseliebt stellte zudem in ihrer Geschenke-Ideen-Sammlung ein Zeitschriftenabo vor, das habe ich tatsächlich letztes Jahr in Form der „NoSports“ ebenfalls verschenkt und kann das guten Gewissens weiter empfehlen.

„Female Future Force“

pexels-photo-392018.jpeg

Wenn es etwas größeres sein darf, dann ist die Mitgliedschaft in der Female Future Force  von Edition F sicherlich nicht nur für jede Frau eine tolle Sache. 52 Wochen lang hat man dort Zugriff auf Experteninterviews und kann kontinuierlich an sich und für sich arbeiten und weiterbilden. Dieses 1-Jahres-Mitgliedschaft kostet 129 Euro, aber des öfteren gibt es dort auch mal eine Rabatt-Aktion auf z.B. Instagram und ich bin mir sicher dass der/die Beschenkte sich sehr freut!

Wissen zum Hören

pexels-photo-374703

Allgemein bin ich ein großer Fan von Abo’s, wenn das Budget es zulässt, weil der Beschäftigte dann das ganze Jahr etwas davon hat. Wissen auf die Ohren finde ich auch ziemlich smart und dafür bietet sich z.B. eine Audible Mitgliedschaft an. Kennt man das Interessensgebiet gut, dann wird man konkreter vielleicht sogar noch im Zeit-Shop fündig, wo es für unterschiedliche Themengebiete Seminare gibt. Als ich in USA war, haben wir außerdem in einem kleinen Gadget-Laden Kopfhörer getestet, die die Musik über die Knochen anstatt wie gewohnte In-ear-Übertragen. Den Ton fand ich erstens richtig gut und zweitens macht es Musik oder Bücher hören auch noch sicherer, weil man trotzdem z.B. ein heranfahrendes Auto beim Joggen hören würde, die Ohren an sich bleiben ja frei.

Reiseführer und ein Reise-Notizbuch

pexels-photo-297642.jpeg

Was ich auch wirklich cool finde sind diese Reiseführer, die immer 36 Stunden für eine Metropole einplanen. Denn sind wir ehrlich, besonders als Student und mit günstigen Flügen lässt sich insbesondere innerhalb Europas mal schnell so ein kleiner Kurztrip einplanen und mit diesen Büchern, von denen ich selbst eines zuhause stehen hab, ist man bestens vorbereitet. Das ganze gibt es nicht nur für Europa, sondern auch für Lateinamerika, die USA und so weiter und so fort. Und damit all die tollen Erlebnisse vor Ort auch festgehalten werden können, bietet sich als Ergänzung oder als Geschenk-Tipp für die ebenfalls ratlosen Verwandten ein Reisetagebuch an. Das gibt es z.B. von der Zeit als „Reisebox“ für sechs verschiedene Städte (da ist dann sogar ein City-Guide noch zusätzlich mit drin) oder als Blanco-Variante (oder hier) für andere Destinationen.

Ich hoffe, da ist noch etwas für den ein oder anderen dabei!

 

Bilder alle von Pexels (https://www.pexels.com/de/foto/ast-dekoration-draussen-feier-230742 und https://www.pexels.com/de/foto/verwischen-verschwommen-buch-buchseiten-46274/ und https://www.pexels.com/de/foto/drinnen-entspannung-erwachsener-fashion-374703/ und https://www.pexels.com/de/foto/apfel-apple-arbeit-arbeitsplatz-392018/ und https://www.pexels.com/de/foto/abenteuer-aktivitat-ausflug-buro-297642/)

0 Kommentare zu “Was ich verschenke – für den Kopf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: