Business & Education Favorites & Recommendations Personal & Opinion

Organisierter im Alltag – Meine Tipps & Tools

Mein Alltag ist oft durchgeplant mit unterschiedlichsten Projekten und Aufgaben und ich liebe die Abwechslung und empfinde auch den dabei aufkommenden Stress (meistens) als sehr motivierend und pushend. Nichtsdestotrotz sind manche Aufgabenblöcke einfach nur zu bewältigen, wenn man sich selbst und sein Leben gut hinorganisiert – etwas, was mir früher unheimlich schwer fiel, schließlich bestand mein Schulleben und Inhalt häufig aus einem Collegeblock und eher spärlich geführten Mappen. Mittlerweile habe ich aber ein paar Tools und Helfer entdeckt, mit denen sich Tagesabläufe und Tasks strukturieren und effizienter erledigen lassen und für all die Chaosköpfe, die noch nicht entdeckt haben, wie wunderbar einfach man sich das Leben auf einigen Ebenen machen kann, kommen hier meine Tipps:

TOOLS:

Toggl 

Toggl ist ein praktisches Zeit-Management-Programm, mit dem man messen kann, wie lange man für welche Aufgabe benötigt. Insbesondere für Selbstständige oder Externe eine gute Idee, Stunden zu erfassen aber auch für Studenten ergibt das Tool meiner Meinung nach Sinn, da man so endlich ein Zeitgefühl bekommt und endlich fokussierter arbeitet. Aufgabe können als Projekte und Tasks gegliedert werden und so etwas wie eine monatliche Übersicht gibt es natürlich auch.

ZEI°

ZEI° ist für all diejenigen, die gerne ihr Zeitmanagement auf die Reihe bekommen wollen und dabei noch Techies sind. Der von dem Startup Timeular entwickelte 8-kantige-Würfel kann mit unterschiedlichen Aufgaben beschriftet werden und je nachdem welche Seite oben aufliegt, wird diesem Projekt gerade Zeit angerechnet. Das smarte Gadget ist mit Toggl verwendbar und bei uns im Office jetzt schon ein beliebter Helfer.

Excel

Immer wenn ich sage, dass ich für dies oder jenes eine Excel-Liste habe, lachen mich meine Freunde aus. Denn ich bin ein ungemein flexibler Mensch und kann mich schnell an neue Situationen anpassen – und doch habe ich für (fast) jeden Kleinkram eine Excel-Tabelle. Finanzen, Redaktionsplan für den Blog, Packliste (ich weiß, dass es dafür Apps gibt), und als mich Leute in Barcelona besuchen kamen, gab es selbst dafür eine Excel-Liste. Das Tool kann einfach eine ganze Menge, gerade, wenn man mit Zahlen arbeitet und ist für mich unverzichtbar.

Ideen & Konzepte

Handgeschriebene Notizen 

Ohne handgeschriebene Notizen wäre ich nur halb so motiviert. Zwar habe ich immer alle Termine im digitalen Kalender um ohne viel Aufwand umzuschieben, zu planen und zu ergänzen, aber nichts, wirklich nichts, fühlt sich so grandios an, wie manuell Punkte von der Liste abhaken zu können. Ich habe leider keine Ahnung, ob das irgendeinen psychologischen Hintergrund hat, aber da es mich definitiv motiviert: Never change a running system!

Daily Scrum 

Über die Anwendbarkeit der Projektmanagement-Methode im täglichen Leben hatte ich euch schon in einem anderen Post berichtet. Nach wie vor hilft mir diese Strukturierung insbesondere in Zeiten, in denen viele Projekte gleichzeitig laufen, sehr! Wer mehr erfahren will, klickt einfach auf die Zwischenüberschrift.

Und weil Selbstverlinkung/beweihräucherung eines der ganz großen Must-Do’s zu sein scheint, wenn man erfolgreicher Blogger werden will, hier auch nochmal mein Artikel zum Thema Prokrastination aka Aufschieberitis und 6 Tipps, was man dagegen tun kann.

work_marble_blogger-1

Halben Hausstand in Hermines (organisierter) Wundertasche

Alpha Small Rucksack von AEP

Und zum Schluss möchte ich euch noch meinen neuen Begleiter, den Alpha Small Rucksack von AEP vorstellten, der mein Leben ebenfalls ein ganzes Stück organisierter und einfacher gemacht hat.

Als ich bei einem Freund neulich einen ziemlich coolen Rucksack sah, empfahl er mir die Marke pinqponq, da ich gerade auf der Suche nach einer neuen Tasche oder einem Rucksack war, der mehrere Kriterien erfüllen sollte:

  • genug Stauraum für den halben Haushalt, den ich immer mit mir herum schleppe
  • dabei schön anzusehen, am liebsten schlicht und nicht so riesig, dass ich mir wie eine Schildkröte vorkomme
  • und kein „Made in China – Schnickschnack“ der erstens in zwei Wochen auseinander fällt und zweitens für mein ökologisches Gewissen auch nicht so großartig ist.

Nachdem ich recherchierte, stieß ich neben pinqponq auch auf deren Schwestermarke AEP, die meinen Farbvorstellungen etwas mehr zusagte, da deren Modelle im Gegensatz zu pinqponqs klassischer gehalten sind und sich an Geschäftsleute richten.

Was ich an beiden Marken großartig finde, ist dass sie fair produzieren lassen und Mitglied der Fashion Wear Foundation sowie bluesign Systempartner sind. Das bedeutet, dass stetig daran gearbeitet wird, eine möglichst nachhaltige Produktion gewährleisten zu können und somit einen Teil zum Schutz unserer Erde beitragen, wenn schon der amerikanische Präsident meint, darauf verzichten zu müssen.

Bei AEP sind mind. 75% der verwendeten Materialien recyclete PET-Flaschen und auch beim Leder wird auf einen hohen Nachhaltigkeitsstandard gesetzt. Wer trotzdem gerne ganz auf Leder verzichten möchte, findet vielleicht bei pinqponq einen Rucksack. Hier meine Pro und Cons, die Kosten für meinen Rucksack betragen übrigens 99 Euro.

aep backpack alpha small black-4.png

Vorteile
– I got my shit together – oder, vernünftig ausgedrückt: Mit dem Alpha Small haben alle meine Sachen ihren Platz. Ich habe einen sicheren Stauraum für mein 13Zoll Macbook, mein lebensnotwendiges Notizbuch, Mappen oder Zeitschriften (in diesem Fall das Medium-Magazin), Portemonnaie und Trinkflasche. 
– Durch den vorne ausklappbare Teil, hab ich besseren Zugriff und muss nicht erst wühlen
– Reißverschlusstaschen auch an den Seiten, getarnt, sodass weniger schnell etwas abhanden kommt 
– Das Ladekabelfach sorgt dafür, dass sich nicht immer allmöglicher Krams mit dem Kabel verheddert und ein nahezu unlösbares Kuddelmuddel entsteht
– Er ist wasserabweisend – zumindest laut Herstelleraussage. Das konnte ich zwar noch nicht testen, es wäre aber für eine Hamburgerin auf jeden Fall eine nützliche Eigenschaft.
– Und zu dem vielleicht wichtigsten, originären Rucksack-Punkt: Er ist sehr bequem gepolstert und nicht übermäßig groß. Zudem behält er seine kantige Form und fällt nicht auseinander wie noch heißer Vanillepudding. 

aep backpack alpha small black-1-1.png

Nachteile 
– Er ist (zumindest in dieser Variante) ziemlich staubanfällig und wer mit einem, konstant Haare verlierenden, Dackel zusammenlebt, wird das ein oder andere Mal die Fusselbürste herauskamen müssen.
– Es gibt keine Außentasche, die groß genug für Getränke wäre – was ich normalerweise vorziehe, da es den Schaden minimiert, dass durch ausgelaufene Getränke technische Geräte dran glauben müssen.

 

 

 

 

*Disclaimer: Ich wurde von keinem der Unternehmen bezahlt, über Sie hier zu berichten. Das würde ich normalerweise nicht mal erwähnen, aber da es doch viele schwarze Schafe in der Blogger-Herde gibt, ist es mir wichtig, zu erwähnen, dass bei gesponserten Produkten immer der Vermerk „Werbung“ stehen würde. Dies sind lediglich meine Empfehlungen, um unser aller Leben ein wenig einfacher und strukturierter zu gestalten und ich freue mich natürlich auf eure Tipps & Tools, die ich dann gerne mit in diese Liste aufnehme. 

Image: Pexels

0 comments on “Organisierter im Alltag – Meine Tipps & Tools

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: