Kaum in Hamburg angekommen, geht es nächste Woche für mich auch schon wieder außer Landes, genauer gesagt, in ein muckeliges Ferienhäuschen nach Dänemark. Die Destination, die ich mit Kamin (na gut, momentan auch da nicht), endlosen Süßgebäck-Eskapaden und vor allem vielen guten Büchern verbinde. Und da ich jetzt bereits die eine Hälfte meines kleinen Koffers mit neuem Lesematerial vollgestopft habe, dachte ich, es sei Zeit, meine Book-Bucketliste für Mai zu veröffentlichen. Here we go:

1.  Der zweite Code: Epigenetik oder Wie wir unser Erbgut steuern können – Peter Spork

Lustigerweise hatte ich neulich eine interessante Diskussion mit einer fremden Person, über genau dieses Thema und heute entdeckte ich dann bei der Recherche das Buch über Epigenetik von Peter Spork. Und obwohl man definitiv denken könnte, dass der Kaffeekonsum in meiner Familie direkt vererbt wird, bin ich doch sehr gespannt, etwas mehr über einen Fachbereich der Biologie zu erfahren, der von einem Einfluss auf die Gene überzeugt ist und ein Buch zu lesen, das meinen Horizont erweitert.

„Ob wir an Krebs erkranken oder davon verschont bleiben ― liegt das an unseren Genen? Ob wir temperamentvoll oder schüchtern sind ― erben wir das von unseren Eltern? Ob wir ein hohes Alter erreichen oder in unseren besten Jahren sterben ― wird das schon bei unserer Zeugung festgelegt? Dieses Buch zeigt: Wichtiger als die Gene sind fast immer unsere Erfahrungen und unser Lebensstil. Wir können das Erbgut steuern ― und damit unser Leben selbst in die Hand nehmen“
– Amazon

blog-book-read-1

2. Schnelles Denken, Langsames Denken – Daniel Kahneman

Denken ist an sich schon immer ein empfehlenswerter Ansatz, verstehen, wieso wir handeln, wie wir handeln, vielleicht noch ein besserer. Zwar finde ich es unfassbar wichtig, auch mit Fehlentscheidungen seinen Frieden zu machen und dennoch interessiert mich die Vorgehensweise mit derer ich mich gegen eben jene verhängnisvollen Fehlentscheidungen wappnen können soll.

„Wie treffen wir unsere Entscheidungen? Warum ist Zögern ein überlebensnotwendiger Reflex, und warum ist es so schwer zu wissen, was uns in der Zukunft glücklich macht? Daniel Kahneman, Nobelpreisträger und einer der einflussreichsten Wissenschaftler unserer Zeit, zeigt anhand ebenso nachvollziehbarer wie verblüffender Beispiele, welchen mentalen Mustern wir folgen und wie wir uns gegen verhängnisvolle Fehlentscheidungen wappnen können.“
– Amazon

books book bucketlist linnmaira blog-1

3. Nachtzug nach Lissabon – Pascal Mercier 

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise unter einem meiner letzten Posts empfohlen und ist sicherlich genau das richtige für eine Reise. Abgesehen davon, dass Lissabon ganz oben auf der Liste meiner nächsten Destinationen steht, spricht mich auch der philosophische Hintergrund und Schreibstil sehr an.

„Mitten im Unterricht verlässt ein Lehrer seine Schule und macht sich auf den Weg nach Lissabon, um den Spuren eines geheimnisvollen Autors zu folgen. Immer tiefer zieht es ihn in dessen Aufzeichnungen und Reflexionen, immer mehr Menschen lernt er kennen, die von diesem Mann, den ein dunkles Geheimnis umgibt, zutiefst beeindruckt waren. Eine wundervolle Reise – die vergeblich sein muss und deren Bedrohungen der Reisende nicht gewachsen ist. Endlich kann er wieder fühlen, endlich hat er von seinem Leben zwischen Büchern aufgeblickt – aber was er sieht, könnte ihn das Leben kosten … „
– Amazon

4. The Gene – An Intimate History  –  Siddhartha Mukherjee

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Genetik war mein Lieblingsthema in Biologie in der Schule und auch heute bin ich weiterhin fasziniert wie der Ursprung unseres Seins funktioniert und aussieht. Viel zu lange steht dabei dieses Buch schon in meinem Regal, aber jetzt in Dänemark will ich endlich ein paar ruhige Stunden finden und mich damit beschäftigen.

„The story of the gene begins in an obscure Augustinian abbey in Moravia in 1856 where a monk stumbles on the idea of a ‘unit of heredity’. It intersects with Darwin’s theory of evolution, and collides with the horrors of Nazi eugenics in the 1940s. The gene transforms post-war biology. It reorganizes our understanding of sexuality, temperament, choice and free will. This is a story driven by human ingenuity and obsessive minds – from Charles Darwin and Gregor Mendel to Francis Crick, James Watson and Rosalind Franklin, and the thousands of scientists still working to understand the code of codes. „
– Amazon

Das war’s auch schon, Buchvorschläge von eurer Seite sind wie immer herzlich willkommen und ich wünsche euch einen fantastischen Start ins Wochenende!

IMPORTANT: Obwohl hier alle Buchbeschreibungen von Amazon übernommen wurden, gilt es, insbesondere bei Büchern die lokalen Händler zu unterstützen. Nahezu jede Buchhandlung kann ein Buch innerhalb eines Tages bestellen und häufig bekommt man von erfahrenen Buchhändlern noch den ein oder anderen guten Tipp für die nächste Lektüre!

1 comment on “Buch Bucketlist Mai

  1. Ich komme leider viel zu selten zum Lesen und habe aber auch leider lange mehr kein Buch gefunden, was mich so richtig mitgerissen hat, weswegen auch die Motivation fehlt…
    Dein IMPORTANT am Ende finde ich übrigens sehr gut!

    xx, rebecca
    rbcmrm.blogspot.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: