Meine beste Freundin hat einen Timer, für den Tag meiner Rückkehr gestellt und ich selbst kann kaum glauben, dass weniger als 40 Tage hier verbleiben, denn ich habe hier mittlerweile so etwas wie einen Alltag. Ich kenne genügend spanische Flüche um dem allgemeinen Verkehrschaos zu trotzen, ich habe Anlaufstellen, ohne die meine Woche nicht komplett ist und ich orientiere mich, zum großen Erstaunen meiner Verwandtschaft, sicher durch die Stadt. Ich werde vermutlich einen Koffer früher mit nach Hause geben und während ich vorhin die Pullover in jenen Koffer legte und zwei Sommerkleider ihren Platz auf dem Bügel einnahmen (ja, ich hänge Pullover faulheitsbedingt auf Bügel), spürte ich so etwas wie einen kleinen Stich in meinem Herzen. Sicher, die Instagram-Bildunterschriften der Reisenden haben es vorausgesagt, doch ich verstehe erst jetzt, was es heißt, dass man ein Stück Zuhause gewinnt – und schmerzlich vermissen wird. Denn auch wenn meine Vorfreude auf all meine Lieben und auch die Heimatstadt groß ist, so schön sind die Sonnenaufgänge am Strand und das Verschwinden des Lichts hinter den Bergen auf dem Bunker. Die spanische Musik, die auf der Straße und in der Metro gespielt wird, der Geruch von frischem Fisch und die Möwen, die so laut sind, dass man sich dreimal nach ihnen umsieht. Ein bisschen Sentimentalität sei am Sonntagabend gestattet und anstatt die Tage zu zählen, versuche ich lieber jeden Tag noch ein wenig mehr zu genießen – immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, definitiv zurückzukommen. Dieser schrecklich-kitschigen Ansage folgen nun ein paar Lieblingsorte der letzten Tage und wer nicht immer warten will, bis ich sie alle in einen Blogpost stecke, der folgt mir auf Instagram.com/linnmaira {Schleichwerbung over and out, ich habe mich selbst hierfür mit dem vierten Kaffee des Tages bezahlt.}

  1. Rooftop des Ayre Rosellon Hotels – die besten Dinge entdeckt man durch puren Zufall. Und zwar hatte ich zwecks eines Hotels in Barcelona recherchiert und stieß dabei auf dieses, mit dem bis dato schönsten Dichterassen-Ausblick der Stadt. Dieser ist nicht nur für Gäste des Hotels zugänglich sondern kann von jedem, der mag im 8. Stock besucht werden. Oben angekommen findet sich die wohl beste Sicht auf eines der berühmtesten Wahrzeichens Europa und wer sich die Sonne auf der Liege ins Gesicht scheinen lässt, der spürt Lebensfreude noch und nöcher. Leider hatte die Bar auf der Terrasse zu unserem Besuch noch geschlossen, die Preise sahen mit 3 Euro pro Glas Wein und 2 Euro für eine Portion Pommes aber sehr angemessen aus!ayre rosellon rooftop barcelona-3

  2. Säfte in der Boqueria – die Boqueria ist eine große Markthalle, in der von Fleisch über Käse bis zu Früchten alles angeboten wird. Mein Tipp: Einen Saft für 1.50 kaufen und dazu vielleicht noch einen Fruchtbecher und somit das Gewissen, dass den dritten Tag Churros in Folge nicht verkraften will, beruhigen. Mein Favorit ist Kiwi-Kokosnuss und wäre heute nicht Sonntag und die Boqueria geschlossen, dann hätte ich mich heute durch weitere Sorten probiert! (Bilder folgen: Da der Saft so unfassbar gut war, war er ausgetrunken bevor technisch festgehalten. Asche auf mein nicht Instagramme-würdiges-Haupt #Iregretnothing)
  3. Frühstück bei Brunch&Cake – ja B&C ist eine Touristenattraktion und ja, der Geldbeutel leidet, weil man sicherlich auch etwas für die Anrichte des Essens zahlt und ja, ich bin trotzdem bereits zum zweiten Mal dort gewesen. Das Frühstück ist richtig, richtig lecker, mal etwas anderes und wer Besuch hat, der sollte ihn dorthin ausführen. Bisher kann ich den Avocado-Toast mit Quinoa und den Bagel mit Rührei, Lachs und Guacamole sowie den Nutella und den Früchte-Pancake empfehlen, aber ich plane fest diese Liste zu erweitern, denn schließlich besucht mich noch der ein oder andere Mensch aus der Heimat. Pro Gericht sollte man etwa 10 Euro kalkulieren, Terassentax nicht vergessen. Und wer, wie ich, eher ein Frühaufsteher ist, der sollte um Punkt 9 da sein, dann spart er sich 1 Stunde vor dem Lokal anstehen, während der Magen langsam in die Kniekehle sackt.

  4. Sonnenauf- und Untergänge am Strand und auf dem Bunker – zugegeben, es kostet einige Überwindung, sich selbst um 5.30 an einem Sonntag aus dem Bett zu werfen und an den Strand zu fahren, nur um den Sonnenaufgang anzuschauen – froh bin ich trotzdem. Da uns allerdings heute morgen dann doch die ein oder andere Partyleiche entgegen taumelte, versuche ich das nächste Mal einen Strandabschnitt aufzusuchen, der von Pacha, Shoko und Opium ein wenig weiter entfernt ist.  Ebenfalls optimierbar: Die Kaffee-Situation. Entgegen meiner Hoffnung hatte um 7 in der Früh weder Burger King noch sonst ein sonst dauergeöffneter Laden auf, sodass ich nächstes Mal wohl doch den Thermosbecher einstecken werde. Wasserflasche statt Thermosbecher heißt es dagegen auf dem Bunker, denn dort ist gen Abend eine lauschige, belebte Atmosphäre, wenn man erstmal den Aufstieg hinter sich gebracht hat. Das Paar neben uns packte statt Wasser übrigens Wein und Schinken ein und wenn das nicht die Ausgeburt des spanischen Lebensstil ist, dann weiß ich auch nicht mehr.

11 comments on “Current Favorite Places in BCN

  1. besassique

    Wow Barcelona ist so eine tolle Stadt.
    Bei unserem Besuch an Ostern hatten wir damals leider Pech mit dem Wetter und war sehr regnerisch und kalt.
    Die Hoteldachterasse ist ja wohl der Hammer mit Exklusivblick auf die Sagrada Familia
    Lieb Grüße
    Sassi

    Gefällt mir

    • Oh nein, wie doof, die Stadt ist einfach drei Mal so schön, wenn die Sonne scheint! Habe hier aber auch die ersten zwei Monate noch sehr regelmäßig meine Winterjacke ausgeführt, hoffentlich hast du beim nächsten Mal mehr Glück!

      Gefällt mir

  2. Das obere Bild sieht sooo cool aus!
    Was für eine Aussicht *___*

    ♥ Amy, von aniceamy.blogspot.de

    Gefällt mir

  3. Wow – Barcelona ist einfach großartig!
    Kann ich gut verstehen, dass das deine Lieblingsplätze sind 🙂 ♥

    Ganz liebe Grüße,
    Julie, http://www.fulltimelifeloverblog.com/

    Gefällt mir

  4. Barcelona ist eine durch und durch tolle Stadt. Leider war ich lange nicht da, aber es gibt so viele schöne Ecken dort.
    Viele Grüße Bianca
    http://ladyandmum.blogspot.de

    Gefällt mir

  5. The Stylelicious

    Das sind sehr schöne Impressionen ❤ Das Essen würde ich direkt mitnehmen… YUMMY!

    Gefällt mir

  6. Ich möchte auf jeden Fall den schönen Blick auf die Stadt vom Bunker haben und den Wein dazu trinke ich gerne mit dir, VORFREUDE!

    xx, rebecca
    rbcmrm.blogspot.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: