Books & Magazines

Three books to read in March

Einer der Vorsätze meines letzten Jahres war es, endlich wieder mehr zu lesen. Respektive mir die Zeit dafür zu nehmen, denn während ich zum 12. Mal lustlos durch Instagram scrolle abends, könnte ich es mir ebenfalls mit einem guten Buch gemütlich machen. Einige  Werke hatte ich euch ja neulich schon vorgestellt, und da ich mich im Februar mit drei Büchern auch unter anderem von dieser Liste eindeckte, wird es im März Zeit sich nach neuer Literatur umzusehen. Meine drei Neuzugänge auf der Bucket-Reading-List 2017 stelle ich euch heute vor + ein weiteres Buch, was mich am Flughafen ansprach und definitiv gelesen werden sollte.

1. The Little Book of Hygge: The Danish Way to Live Well – Maik Wiking

Die Dänen sind bekanntlicherweise das glücklichste Völkchen der Welt.  Und nicht erst seit kurzem hat die dänische Art zu leben, beschrieben mit dem Wort „Hygge“ den Raum Dänemark verlassen. Der Autor Maik Wiking ist der CEO des Happiness Institutes in Kopenhagen und hat sich in seinem Buch „The Little Book of Hygge: The Danish Way to Live Well“ mit den Prinzipien dieser Einstellung auseinander gesetzt. Ich habe viele Urlaube in Dänemark verbracht und dort jedes Mal die Ruhe, Gelassenheit, das Gemütliche Zusammensein und die „Down-to-earth-Einstellung“ genossen – daher bin ich umso gespannter, ob mir der Times-Bestseller ein bisschen Hygge in mein katalanisches Wohnzimmer zaubern kann. 

// The danish way of life, also called hygge is often named as the reason behind the fact that the danish are called the happiest people in the world. This book should explain the principles and help people to get a bit more „hygge“ in their daily life.

2. The Power of Habits – Charles Duhigg

Gewohnheiten. Jeder kennt sie und jeder hat sie – und sei es nur der altbekannte Griff an den linken Schrank obwohl man genau weiß, dass man die Marmelade heute in den rechten gestellt hat. Das Buch „The Power of Habits“ setzt sich mit Gewohnheiten auseinander und erklärt anhand von wissenschaftlichen Fakten, wie der Mensch in seinem kleinen Kopf nun mal tickt und wie wir das Prinzip der Gewohnheiten nutzen können, um selbst erfolgreicher zu sein. Definitiv ein interessantes Thema und hoffentlich ein Buch, aus dem ich viel mitnehmen kann.

// Everyone has habits, good ones and bad ones. But what is the scientific reason for us being so used to some things that we keep on doing them all the time? This book explains the „power“ of habits and how we can influence our habits to be more successful in our life.

3. Homo Deus: A brief history of tomorrow – Yuval Noah Harari

Wer Hollywood-Filme verfolgt, der weiß, wir werden alle durch Maschinen ersetzt, laden unsere Gehirne in Computer hoch, zerstören sehr viel und halten alles am Ende dann doch für eine dumme Idee. Wer über den Film hinaus neugierig ist, wie denn dieses unbekannte Niemandsland „Zukunft“ wohl aussehen mag, der könnte (wie ich) in Yuval Noah Hararis Buch vielleicht eine Antwort darauf suchen. Die Idee des Homo Deus, des gottgleichen mit Technik optimierten Menschen finde ich zwar eine unfassbar gruselige Vorstellung, das Buch möchte ich trotzdem sehr gerne lesen.

// What will happen if humans will fuse with the technical options we might have in future? How will we solve elementary humanitarian questions? The author Yuval Noah Harari makes an attempt to have a look in the future of humans and I really look forward to read his book very soon!

4. Terror – Ferdinand von Schirach (Lesetipp!)

Als ich von Hamburg nach Barcelona flog, blieb mein Blick an dem Cover dieses Buches hängen. Ich hatte die Werbung für das, auf diesem Buch basierende TV-Ereignis gesehen und mich damals aber dagegen entschlossen, erst Film und dann Buch anzuschauen, respektive zu lesen. Nachdem ich das Theaterstück von Ferdinand von Schirach allerdings in den zwei Stunden Flugzeit verschlungen hatte, sah ich mir die mit Florian David Fitz verfilmte Version ebenfalls an. Daumen hoch für beides, aber dem Buch sei wie immer der Vorrang gegeben. Es mögen nur knapp 150 Seiten sein und doch bleibt man für eine ganze Zeit sehr nachdenklich – was nicht zuletzt dem Nachwort geschuldet ist, das wir uns in diesen Zeiten alle zu Herzen nehmen sollte.

// I bought this book when flying back to Barcelona and couldn’t stop reading it. It’s not a very long book but I stayed pensive for quite a long time. The movie which is based upon the  play is also really advisable but I recommend you to go for the book first and to read the last chapter as well!

0 comments on “Three books to read in March

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: