Schweden Stockholm Travel & Experience

Tips & Spots | Stockholm

Im letzten Post meines Stockholm-Travel-Diaries möchte ich euch gerne noch ein mal ein buntes Potpourri an Orten ans Herz legen, die vielleicht für eure Stockholm-Reise interessant sein könnten:

Die Mall of Scandinavia 

Stockholm hat nicht umsonst den Titel als Shopping-Paradies, überall finden sich Massen an Läden, egal ob Modeketten oder Designboutiquen. Wer ein Shopping-Erlebnis der Extralative sucht, der sollte mit der Straßenbahn nach Solna fahren und dort die Mall of Scandinavia besuchen. In diesem unfassbar riesigen Einkaufszentrum findet sich so ziemlich alles – und ein Designerlebnis ist es dazu. Wer mir auf Snapchat (@linnmaira) folgt, der wird meine Begeisterung über die Gestaltung der Toiletten (!) mitbekommen haben. Alles in allem kann man in der Mall gut und gerne einen regnerischen Tag verbringen und sich sicher sein, dass durch kostenfreies, unbegrenztes Wlan und Aufladestationen sowie einen riesigen Foodcourt keiner Langeweile bekommt. Die Mall hat die ganze Woche von 10-20 Uhr offen und die Anfahrt von der Central Station nach Solna dauert etwa 10 Minuten.

Friends Arena

Direkt gegenüber befindet sich die große Fußballarena, das Friends Stadion. Durch einen glücklichen Zufall konnten wir an einer kostenlosen Führung hinter die Kulissen teilnehmen, was mich, obgleich nicht der allergrößte Fußballfan, sehr beeindruckt hat. Die Führung ist zwar auf Schwedisch, ein wenig versteht man aber trotzdem und bei Bedarf antwortet der Guide auch sehr geduldig auf unsere englischen Fragen. Auf der Internetseite der Arena findet ihr hier die jeweiligen Daten für weitere Touren, die immer um 13 Uhr beginnen und knapp 45 Minuten dauern.

stockholm_soccer-1friends_arena-1

Muffin Bakery

Stockholm ist teuer, das ist unbestritten. Wer ungerne für einen Hauptgang in der Innenstadt gute 20 Euro zahlen möchte und das jeden Tag, der sollte in der Muffig Bakery einkehren. Glücklicherweise direkt am ersten Tag entdeckt, war es unsere Anlaufstelle Nummer 1, wenn wir im Zentrum Hunger bekamen. Ich aß meistens eine Quiche oder Lasagne (große Portion) mit einer Salatbeilage und mein Freund entschied sich für einen Bagel – preislich landeten wir dann immer um und bei 160 Kronen, also ungefähr 16, 17 Euro – für uns beide zusammen. Abgesehen von dem wirklich guten Preis war das Essen auch unheimlich lecker, ich habe selten eine so gute Quiche gegessen, ja, sie reichte fast an die meiner Oma heran. (Aber nur fast, keine Sorge Omi).

 

Gamla Stan

Über die Altstadt von Stockholm lässt sich nicht viel sagen, außer, dass sie wunderschön ist – und man nahezu draufstolpert. Gamla Stan liegt nämlich auf einer Insel, die aber schnell per Brücke von der Hauptstraße erreicht ist. Mein Standard-Tipp: Einfach treiben lassen, den Duft frischen Gebäcks auf sich wirken lassen und auch die Seitenstraßen erkunden, denn diese sind meist nicht ganz so touristenverstopft. Kleiner Extratipp: Wer, wie ich, gegen Mückenstiche allergisch ist, sollte sich für die kleinen Gassen doch besser einsprayen, da im Sommer durch die Nähe zum Gewässer ein regelrechtes Mückenparadies zu erleben ist.

Östermalm

Östermalm dürfte, sofern ich das beurteilen kann, eines der best situiertesten Viertel sein, ein Nobelgeschäft reiht sich an das nächste und die Gebäude sind sehr prachtvoll. Auch dort kann man sich, wie fast überall in Stockholm, nett ans Wasser setzen und die schwedische Sonne genießen. Meiner Recherche zufolge soll das Nachtleben in Östermalm ,insbesondere um Stureplan herum, sehr lebendig sein. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass die Preise für Alkohol in Skandinavien astronomisch hoch sind und insbesondere in einem luxuriösen Viertel ein gewisser Dresscode erwartet wird. Zu beachten ist auch, dass man in Schweden zwar ab 18 volljährig ist, aber in diesem Alter Alkohol nur in Restaurants konsumieren darf. Der Kauf von Alkohol ist erst ab 20 möglich und ähnlich verhält es sich mit dem Eintritt in Clubs.

architecture-1-2

So, das war es dann tatsächlich auch mit meinen Stockholm-Eindrücken, ich hoffe ich konnte euch die Stadt ein bisschen näher bringen und vielleicht den ein oder anderen Tipp geben!

Alles Liebe,

Linn

 

1 comment on “Tips & Spots | Stockholm

  1. Pingback: 2016 auf LINNMAIRA – LINNMAIRA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: