Wenn man in Hamburg wohnt (oder wie ich kurz davor), dann hat man 80% des Sommers zwei Alternativen: 1.Jammern, dass das Wetter sich dem Klischee entsprechend verhält und der Regenschirm ein treuerer Begleiter als die Sonnencreme – oder 2. das Kalenderblatt ignorieren, sich einen Tee oder Kaffee machen und mit einem Buch aufs Sofa kuscheln. Allgemein gibt es wohl wenig gemütlicheres, als mit einem interessanten Buch bei prasselndem Regen den Nachmittag/Abend zu verbringen. Da ist es dann auch halb so wild, dass Hautton, Kleidung und Heizverbrauch eher November entsprechen. Damit ihr für dieses Wetter und den letzten Monat des Spätsommers gut gerüstet seid, kommen hier die ersten drei Bücher, die für den Herbst auf meiner Liste stehen!

Ich möchte mich in diesem Punkt übrigens Madeleine von Dariadaria anschließen, in Punkto Büchern: Support your locals! Ich bin bekannterweise einer der größten Fans von Amazon, aber eine klassische Bestellung bei einem Buchhändler vor Ort ist in der Regel genauso schnell und unterstützt damit auch ein Stück Heimat. 

1. Helix – Sie werden uns ersetzen (Marc Elsberg)

Vor einiger Zeit habe ich Marc Elsbergs Roman „Black Out“ gelesen – und war damals ziemlich beeindruckt. Der Autor setzt sich mit aktuellen Themengebieten auseinander und verpackt mögliche Risiken in einem fiktiven Roman. Dadurch wird der Leser verleitet, alltägliches mit neuen Augen zu betrachten und auch einmal kritisch zu hinterfragen. In seinem neuen Roman, der am 31. Oktober erscheinen wird, geht es um Genmanipulation und deren mögliche Auswirkungen, demonstriert an unterschiedlichen Szenarien, wie etwa einem Paar, das keine Kinder bekommen kann oder Nutzpflanzen, die eigentlich nicht existieren dürften. Ich bin auf die Umsetzung sehr gespannt, da Genetik im Bio-Leistungskurs das Thema war, was mich am meisten faszinierte und auf der anderen Seite auch erschreckte.

2. The Inevitable: Understanding the 12 Technological Forces That Will Shape Our Future (Kevin Kelly)

Kevin Kelly hat das Wired-Magazine mitgegründet und erläutert in seinem Buch die 12 technologischen Kräfte, die unsere Zukunft maßgeblich beeinflussen sollen. Da mein innerer kleiner Technik-Nerd (#vrforever) an so einem Buch eh nicht vorbeilaufen kann, wurde es schnell auf meine Bücher-Liste gesetzt. Sicherlich zum einen, weil ich mir immer noch wünsche, dass Beamen endlich möglich wird und ich nie wieder 13 Stunden in einem Flugzeug sitzen muss, aber zum anderen auch, weil ich unheimlich neugierig bin, was die Zukunft mit sich bringt. Sobald ich das Datum fürs Beamen herausgefunden habe, sag ich euch natürlich Bescheid und bis dahin findet ihr meine Nase zwischen den Buchseiten.

3. Menschen lesen: Ein FBI-Agent erklärt, wie man Körpersprache entschlüsselt (Joe Navarro)

Dieses Buch hat meine Schwester vor kurzem zum Geburtstag bekommen. Da wir aber einen sehr ähnlichen Büchergeschmack teilen, stand es nicht nur auf ihrem Wunschzettel. (Umso praktischer, dass ich mir jetzt stattdessen ein anderes Buch wünschen kann). Der ehemalige FBI-Agent Joe Navarro verrät einiges über die Dinge, die ich bisher nur bei „The Mentalist“ bewundert habe. Denn  80% unserer Kommunikation läuft unbewusst ab, oder wie der gute Watzlawick formulierte: „Man kann nicht nichts sagen“. Ob ich nach diesem Buch nun endlich Menschen wirklich, wirklich verstehe, wir werden sehen.

Witzigerweise ist in dem Moment in dem ich diesen Text schrieb der Himmel aufgeklart, Sonnenschein und Temperaturen über 20°, ich nehme meine Bücher daher jetzt mit raus und wünsche euch einen schönen Sommer-Tag!

Alles Liebe,

Linn

3 comments on “What to read this fall

  1. Vor allem für den Tipp für den neuen Roman von Marc Elsberg lieben Dank an Dich, Linn. „Black Out“ habe ich auch kürzlich gelesen, und ich war fasziniert beeindruckt und auch schockiert – zumal der Fiktion ja wirkliche Recherche zugrunde lag und somit erkennbar, dass das szenario gar nicht so weit von der Realität lag bzw. liegt. Außerdem war der Roman recht gut geschrieben, fand ich.

    Ach, wenn ich bloß nicht so ein „Langsamleser“ wäre … Es steht noch Etliches ungelesen in meinem Regal und zwei neue Bücher sind auch schon wieder auf meiner „Unbedingt-Bestell-Liste“ Und nun kommst Du mit dem neuen Elsberg … 😉

    Ganz liebe Grüße an Dich und noch viele sonnenscheinreiche Tage – wenn Du welche hast, habe ich sie oft einige Stunden später auch, meine „Station“ liegt ja auch sehr im Norden, nur halt ein Stück weiter östlich …

    Gefällt mir

    • Das finde ich auch das unheimlich gut an Elsberg-Büchern, dass sie so surreal sind und doch so nah. Hast du seinen zweiten „Zero“ gelesen? Ich fand ihn nicht ganz so gut wie Black-Out aber immer noch sehr interessant!
      Ach, egal ob Langsamleser oder nicht, hauptsache man findet immer mal zwischendrin Zeit für ein gutes Buch!

      Liebe Grüße zurück und viel Spaß beim Lesen!

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: 2016 auf LINNMAIRA – LINNMAIRA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: