Kaffee. Und das auch noch im Titel. Wer jetzt verzweifelt mit den Augen rollt und sich fragt, ob es erneut darum geht, dass ich von meiner Kaffeesucht wohl nie abkommen werden? Nein. Beziehungsweise nur Jein, denn heute möchte ich euch von einem Kaffeeseminar erzählen und ein bisschen gewonnenes Wissen mit euch teilen.

Was passiert bei einem Kaffeeseminar? 

Ehrlich gesagt, diese Frage habe ich mir vorher auch gestellt, schließlich kennt man Weinseminare oder Seminare zur Fortbildung, aber eines zu Kaffee, das war mir tatsächlich bisher unbekannt.

In der kleinen Rösterei Cup Beans im „hohen Norden“(zumindest für einen Hamburger) rösten Michaela und Jens Schaffrinna ihren eigenen, sehr hochwertigen Kaffee. Wenn ich behauptet hätte, ich wüsste viel über Kaffee, es hätte nicht ansatzweise dem entsprochen, was Jens uns erzählen konnte.

Von der Kaffeekirsche, über die unverarbeitete Bohne und das schließlich altbekannte geröstete Glück, hier erfahrt ihr alles. Neben einer umfassenden theoretischen Einführung, wird dann auch selbst geröstet, bis schließlich der Kaffee in der Trommel abkühlen darf. Nicht zu vergessen ein Aroma-Tasting, bei dem ich gnadenlos versagt habe. Aber hättet ihr gewusst, wie eine grüne Erbse riecht? Ich muss zugeben, ich war ganz froh, dass der anschließend ausgeschenkte Kaffee nicht nach Gemüse schmeckte.

Nach etwa zwei Stunden konnten wir dann im kleinen Laden noch Kaffee erwerben, quatschen, jedwede Frage stellen, die uns in den Kopf kam und uns durch die verschiedenen Kaffees probieren.

Für wen ist das Kaffeeseminar etwas?

Zunächst einmal für alle, die an der Geschichte hinter der Bohne interessiert sind. Egal ob Amateur-Barista oder Vollautomat-Favorit (bekenne mich schuldig), nach einem Abend bei Cupbeans geht jeder mit einer anderen Einstellung Kaffee gegenüber nach Hause. Das mag zum Einen daran liegen, dass wirklich gut verarbeiteter Kaffee besser schmeckt (und seinen Preis damit eindeutig wert ist) . Zum Anderen aber auch daran, dass Jens die Hintergründe beleuchtet, über Schwindel in der Kaffeebranche aufklärt und deutlich macht, dass guter Kaffee so unterschiedlich schmecken kann, dass er jedem zusagt.

 

Weitere Infos:

Die Kaffeerösterei findet ihr im Reisieker Weg 23, 25337 Kölln-Reisiek. (Ja, da kommen auch die Kölln-Flocken her). Die Teilnahme am Kaffeeseminar kostet 15 Euro und der (regelmäßig ausgebuchte) Termin kann über die Webseite festgelegt werden.

Und zu guter Letzt: 5 Dinge, die ihr vermutlich noch nicht über Kaffee wusstet

#1 Tatsächlich macht nicht der Kaffee an sich die Magenschmerzen, von denen manch einer berichtet. Schuld ist die Chlorogen- Säure im Kaffee, die sich allerdings beim Rösten abbaut. Zumindest theoretisch, denn dafür muss mind. 12 Minuten geröstet werden. Leider wird in den industriell hergestellten Kaffees nur ein 90-sekündiges Röstverfahren angewandt. Wer also bisher mit Magenproblemen beim Verzehr von Kaffee zu kämpfen hatte, der sollte sich nach länger gerösteten Sorten umsehen.

#2 Der Begriff „Bio“ hat beim Kaffee im Gegensatz zu Lebensmittel keine Bedeutung. Da die Düngemittel von den Kaffeebauern aus eigener Tasche bezahlt werden müssen, kann man sich sicher sein, dass eher zu wenig als zu viel dazugegeben wird.

#3 Tatsächlich wird Kaffee an der Börse gehandelt , der Börsenkurs kann aber innerhalb einer Woche um bis zu 8% schwanken, da einige Kaffees nicht ganzjährig erhältlich sind.

#4 Das Aroma, das einem Kaffee hinzugefügt wird, basiert, sofern es natürlich ist, auf Schimmelpilzen. Daher ist es unmöglich ein „natürliches Karamell-Aroma“ dem Kaffee zuzuführen, willkommen in der bunten Welt der Werbung.

#5 6 Gramm pro Tasse, so lautet die magische Kennziffer für einen ideal aufgebrühten Kaffee. Wer diesen durch die Maschine laufen lässt, der fügt einfach noch einmal 6gr hinzu, denn wie Oma immer schon sagte „Ein Löffel pro Tasse und einer für die Kanne“.

Ich wünsche euch einen guten ersten Kaffee und einen erfolgreichen Start in die Woche,

Linn

DSC00444DSC00459DSC00436DSC00441

2 comments on “Kaffee? Kaffee!

  1. nilooorac

    Das hört sich ja richtig cool an! Ich wusste auch noch nicht, dass es sowas wie ein Kaffee Seminar gibt 🙂

    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust ❤

    http://nilooorac.com/

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: