Personal & Opinion

2015 – it’s been a pleasure

2015. Ende. Aus. Finito. Die letzte Seite im Buch ist aufgeschlagen, der Blick hängt am letzten Satz, formt das letzte Wort.

Was war das für ein Jahr? Was habe ich gelernt? Welche Fehler hab ich gemacht und vor allem, welche Erfolge gab es zu verzeichnen?

Für mich, für mich war es ein gutes Jahr. Ein erfolgreiches. Mit vielen neuen Wegen, die eingeschlagen wurden und neuen Türen, die sich geöffnet haben. Alles fing schon zu Beginn des Jahres an, als ich meinen Aufnahmetest bestand, neue Menschen kennenlernte, die heute eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen und mich auf mein Abitur vorbereitete. Von dort an verlief die Zeit so schnell, als ob zwischen dem Beginn der schriftlichen Prüfungen und meinem Abiball nicht zwei Monate sondern zwei Wochen lägen. Mein bestandenes Abitur fühlte sich an, als hätte ich eine zweite erste Mondlandung absolviert. Es war dieses Gefühl, dass man hat, wenn man etwas erreicht von dem man immer dachte, es läge noch in so weiter Ferne. Und dann begann mein Studium und das erste Semester habe ich bereits abgeschlossen – auchgleich die Prüfungen noch auf mich warten. Ich bin mit dem Blog final zu WordPress gezogen und angekommen, habe auch beruflich neue spannende Herausforderungen angenommen. Es war, was meinen Berufsweg angeht, ein Jahr, das große Veränderungen, neue Aufgaben aber auch viel Erfolg mit sich gebracht hat.

Und auch menschlich hat mich dieses Jahr sehr geprägt. Ich glaube, ich behaupte das zwar jedes Jahr, aber ich bin mir sicher, dass ich dieses Jahr gewachsen bin. Charakterlich. Ich denke über das nach, was in dieser Welt passiert, ich informiere mich und bilde mir eine Meinung dazu. Und ich vertrete diese Meinung, auch gerne mit lauter Stimme. Ich bin selbstständiger geworden, selbstsicherer, ich habe mehr zu mir gefunden. Das hat sich auch in meinem Blog widergespiegelt, denn ich vertrete zunehmend eine kritische Meinung, rege hoffentlich zum Nachdenken an. Ich habe Menschen auf meinem Weg getroffen, die mir die Rücken freihalten, mich stärken und immer für mich da sind. Ich habe Freundschaften weiter vertiefen können und das beste: Ich habe Streit aus der Welt schaffen können, mich mit alten Freunden ausgesprochen.

Es war ein Jahr, das mir Motivation und Kraft geschenkt hat – und ich kann es kaum erwarten, das beste aus dem neuen zu machen.

Leider ist das nicht das Ende des Textes, so sehr ich mir auch wünschen würde, dass die folgenden Zeilen nicht geschrieben müssten, weil sie nicht passiert wären. Ich fände es mehr als unangebracht, lediglich zu schreiben, dass es bei mir sehr gut lief. Ich bin mir bewusst, dass es für die Welt und den Frieden ein sehr schwarzes Jahr war und ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass es dafür im neuen Jahr Lösungen geben wird. Dass wir zusammen halten und Probleme lösen. Und uns als guten Vorsatz für das Jahr 2016 vornehmen, die Menschlichkeit wieder in diese Welt zu bringen.

2 comments on “2015 – it’s been a pleasure

  1. Liebe Linn,

    ich schreibe es hier, auch, wenn es ein bisschen persönlich ist:

    Für mich war es eine der guten Erfahrungen, Deinen Blog, Dich, hier gefunden zu haben. Vor allem, weil Du so viel Zuversicht ausstrahlst und gleichzeitig ganz offenkundig ein kritischer und hinterfragender Mensch bist. Und ein junger dazu. – Du bist nicht der einzige Mensch, den ich, so glaube ich, mit Fug und Recht so charakterisieren mag – ich habe, und dafür bin ich überaus dankbar, vor asllem in der zeit meines Bloggerdaseins (etwas mehr als vier Jahre) schon ein paar ähnliche Menschen wie Dich begleiten und in dem einen oder anderen Fall auch mehr oder weniger kennenlernen dürfen.

    Ich selbst habe währenddessen vor allem gesundheitlich keine leichte Zeit durchgemacht. Gerade junge Menschen, wie Du, haben mir vor diesem Hintergrund mehr geholfen als sie denken, als Du denkst. – Aber Ihr repräsentiert Hoffnung, wirkliche Hoffnung, wo sonst immer nur plakativ über Hoffnung geredet oder sie sogar daher geheuchelt wird. Und das ist so ungeheuer wichtig und schön und mutmachend, durchaus auch für „ältere Herrschaften“ wie mich. Ich bin so froh darüber und sehr dankbar dafür!

    Ich lese Deinen Blog sehr gern und ich wünschte mir, dass Du viel mehr Leser hättest. Denn Du hast etwas zu sagen, was wichtig ist, und Du sagst es authentisch. –

    Ich mag Dich und Deine Texte sehr gern begleiten und ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du eine gute Journalistin wirst, dass Du Dir dafür das Herz und die Seele bewahrst, die in Dir stecken. – Dann werde ich Dich noch sehr lange, sehr gern lesen, und es würde mich sicher im Nachhinein noch froh stimmen, wenn ich mich erinnern dürfte, ein paar Deiner ersten Schritte hin zu und auf Deiner beruflichen Laufbahn mitbekommen zu haben.

    Ich wünsche Dir aber nicht nur beruflich alles Gute, sondern auch und vor allem, dass Du gesund bleibst, dass Du Dir Deine Lebensfreude bewahren kannst, dass Dich gute Freundschaften begleiten und umgeben und dass Du Liebe geben und spüren kannst, die ganz und gar ehrlich ist.

    Ich teile Deinen Wunsch für das Jahr 2016 von Herzen!

    Hab‘ einen freudigen, schönen Jahreswechsel, Linn!

    Viele aufrichtige, liebe Grüße an Dich!

    Gefällt mir

    • Das ist mit Abstand der schönste und liebste Kommentar, den ich je bekommen durfte! Vielen Dank dafür, dass du mir Mut machst, meinen Weg weiterzugehen und dass du so ehrlich bist, ein Kompliment auszusprechen – das ist in unserer Gesellschaft sehr rar geworden! Deine Worte berühren mich sehr und ich werde sie in meinem kleinen Herzchen bewegen – danke dafür!

      Alles Liebe und Gute für dich! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: